Historisches Borbeck, eine Führung durch Borbeck
Am 16. Juli hat der Ortsverband Bedingrade zu einem historischen Rundgang durch Borbeck eingeladen. Teilnehmen konnte natürlich jeder, der sich dafür interessierte. Mit Andreas Koerner, vom Kultur-historischen Verein Borbeck, startete die Gruppe mit 50 Personen am Neuen Markt Borbecker Halblang. An vielen Punkten machte Andreas Koerner halt und erzählte über die Besonderheiten aus der Vergangenheit. - ... hier stand einmal eine Maschinenfabrik und Gießerei... -, der Blick richtete sich zum Boden auf die Stolpersteine, die an die jüdischen Opfer der Nazizeit erinnern. Die Gruppe hörte interssiert zu, als Andreas Koerner über Zeit des Bauernaufstandes und Napoleon erzählte. Im Wolfbankring kundet eine Gedenktafel davon, dass hier bis 1966 die Zeche Wolfsbank noch vielen Bergleuten Brot und Arbeit gab. Am Germaniaplatz steht das Germania-Denkmal und erinnert an die Deutschen Einigungskriege, "Ihren in den Feldzügen 1860, 1870-71 ruhmvoll gebliebenen Söhnen, die Bürgermeisterei Borbeck". Ein weiteres Pilgerziel war die Mariengrotte an der Dionysius-Kirche. Die Grotte wurde der Marienerscheinung aus Lourdes nachempfunden. Hier endete der 2 stündige Rundgang. Auf dem Besichtigungsprogramm stand noch das Sudhaus der Dampfe. Es wurde über das Bierbrauen erzählt, und wie es schmeckt, konnten wir anschließend noch im Biergarten der Dampfe erfahren.